Logo Förderung
smartphone_liegend
Vom 24. Januar 2018

Quelle: aerzteblatt.de – Der Markt für Gesundheits-Apps wächst stark seit einigen Jahren. Die Apps lassen sich bequem runterladen und sind nützlich bei der Erfassung und Kontrolle von individuellen Gesundheitsdaten. 2018  wird rund die Hälfte  aller geschätzten 3,4 Milliarden Smartphone-Benutzer weltweit bereits mindestens eine Gesundheits-App heruntergeladen haben.

apps
Vom 23. Januar 2018

Gesundheitsbezogene Apps versprechen großes Potenzial für Patienten, Ärzte und Fachkräfte. Sie können helfen, Termine zu koordinieren, Informationen zielgerecht zur Verfügung zu stellen oder chronisch kranke Patienten bei der Therapie zu unterstützen. Es gibt in den App-Stores ein großes Angebot an mehr oder weniger geeigneten Apps aus dem Gesundheitsbereich, auch einzelne Akteure wie Ärzte oder Krankenhäuser haben für ihren jeweiligen Bedarf Apps entwickelt. Zudem hat der 120.

Smart Data
Vom 15. Januar 2018

Die größte Herausforderung in der Digitalisierung der Medizin besteht im vor uns liegenden Jahrzehnt darin, die ständig und mit hoher Beschleunigung wachsenden Datenbestände in Gesundheitswesen und Gesundheitsforschung (big health data) einer intelligenten patientenorientierten Nutzung (smart health data) zuzuführen.

Dieser Thematik widmet sich die Konferenz, die unter dem Titel  „SmartHealthData.NRW“ am 15. Februar 2018 in Düsseldorf stattfinden wird.