Die Telematikinfrastruktur (TI) soll alle Akteure des Gesundheitswesens in Deutschland, wie etwa Arzt- und Physiotherapiepraxen, Krankenhäuser und Apotheken, aber auch Krankenkassen und Kassenärztliche Vereinigungen miteinander vernetzen. Um den Austausch wichtiger medizinischer Daten zu ermöglichen, handelt es sich bei der TI um ein geschlossenes System. Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu den TI-Anwendungen, die Sie als Patientin oder Patient auf ihrem Smartphone oder Tablet nutzen können. Für weitere Informationen zu den Anwendungen der TI klicken Sie hier.

Das Elektronische Rezept (E-Rezept) können Sie als App im App Store, im Google Play Store oder in der Huawei AppGallery herunterladen. Mit ihm können Sie Ihre Rezepte in Zukunft digital empfangen und einreichen. So funktioniert das E-Rezept:

Die Elektronische Patientenakte (ePA) soll alle Gesundheitsdaten der Versicherten an einem Ort bündeln, sodass sich die Versorger schnell einen Überblick über die Krankengeschichte einer Patientin oder eines Patienten machen können. Den Zugang auf die ePA erhalten Sie als gesetzlich Versicherter von Ihrer Krankenkasse. Jede gesetzliche Krankenkasse bietet den Versicherten ihre eigene ePA an, die als App angeboten wird. Eine detaillierte Auflistung der ePA-Angebote aller Krankenkassen finden Sie hier.

Die Nutzung der ePA ist für Patientinnen und Patienten freiwillig. Entscheiden Sie sich für die ePA, bestimmen Sie allein, welche Einrichtung Zugang zu den Daten erhält. Dabei können die Patienten selektieren, ob der Versorger auf alle Daten oder nur auf ausgewählte Daten (z. B. Arztbrief, Migränetagebuch oder Medikationsplan) Zugriff erhält. Daneben können auch wichtige Gesundheitspässe wie der Impfpass oder Mutterpass in die ePA implementiert werden. Ihre Krankenkasse hat auf diese Daten keinen Zugriff. Auch darüber hinaus unterliegt die Elektronische Patientenakte hohen Datenschutzbestimmungen.

Was sind nun die Vorteile für Sie als Patientin oder Patient? Die Versorger haben – bei jeweiliger Berechtigung – eine komplette und strukturierte Übersicht über Ihre Gesundheitsdaten. Dadurch kann der interdisziplinäre Austausch zwischen den Versorgern optimiert werden, wodurch auch Sie in Form einer optimaleren Versorgung profitieren. Außerdem werden Doppeluntersuchungen vermieden, da die Daten von bspw. Röntgen- oder CT- Aufnahmen nicht verloren gehen. Somit sparen Sie sich doppelte Wege zu Untersuchungen. Außerdem wird auch ein Arztwechsel einfacher, da, Sie nicht erst Ihre gesamte Krankheitsgeschichte erzählen und Formulare ausfüllen müssen.