Logo Förderung

Neue Plattform für eHealth-Startups in Berlin

startup_meeting

Berlin ist nachwievor die deutsche Gründerhauptstadt und zieht Gründungsinteressierte und -willige aus ganz Deutschland und vielen weiteren Ländern an. Auch was das Thema eHealth angeht, liegt die Hauptstadt in Sachen Start-ups vorne. Nun gibt es für potenzielle Gründer eine neue Anlaufstelle, wenn es um Beratung und Finanzierung geht. Die Startup-Plattform Heartbeat Labs plant, in den nächsten Jahren pro Jahr drei bis fünf Unternehmen im Bereich von eHealth bzw. digitaler Gesundheit zu gründen und eine Anschubfinanzierung zu leisten. Hinter der Plattform steht die ebenfalls in Berlin ansässige HitFoxGroup, die Start-ups in unterschiedlichen Branchen, etwa in der Finanzbranche, unterstützt bzw. vorantreibt. 

0,5 bis 5 Millionen für jedes Unternehmen

Dieses Modell will Heartbeat Labs jetzt auch innovative Startups im Gesundheitswesen anwenden. Für jedes der entwickelten Unternehmen soll es eine Anschubfinanzierung geben, in Höhe von 0,5 bis 5 Millionen Euro je Neugründung. Zudem werden zusätzliche Ressourcen, etwa Technologien, zur Verfügung gestellt, um die Gründer bestmöglich zu unterstützen. Das Unternehmen will dabei die aktuellen Veränderungen in Richtung Digitalisierung des Gesundheitswesens nutzen und mit digitalen Geschäftsmodellen Erfolg haben. 

Das Führungsteam der Firma setzt sich aus Jan Beckers, Hendrik Krawinkel und Eckhardt Weber zusammen. Branchenspezifische Unterstützung kommt von Labormediziner und Unternehmer Dominik Löer aus Münster.

 

Quelle: EHealthCom
Bild: StartUpStockPhotos, pixabay.com