Datum/ZeitVeranstaltungsortVeranstalter
03.12.2019 – 04.12.2019
00:00
Hanns-Lilje-Haus,
Hannover
Tagung

SMART PHONE – SMART HEALTH?
Digitale mobile Gesundheitsangebote in der Diskussion

Smartphones haben das Potential, die Gesundheitsversorgung nachhaltig zu verändern. Mit Hilfe von mobilen Apps und geeigneten Sensoren können Patientinnen und Patienten schon heute ihre Vitalparameter überwachen, Symptome dokumentieren, sich an Arztbesuche oder die Einnahme von Tabletten erinnern lassen oder telemedizinische Coaching-Angebote nutzen. Durch den zunehmenden Einsatz von künstlicher Intelligenz werden sich die Einsatzmöglichkeiten von mHealth in Zukunft noch ausweiten.

Die Tagung will diese Entwicklung und die daraus resultierenden Veränderungen beleuchten
und im Blick auf ihre ethischen und gesellschaftlichen Implikationen diskutieren. Welche Herausforderungen stellen sich für Ärztinnen und Ärzte? Welche neuen Kompetenzen sind dafür auf Seiten von Versorgern und Nutzern erforderlich? Mit welchen (möglicherweise unerwünschten) Nebeneffekten ist zu rechnen? Und wie können solche Fragen bei der Planung, Entwicklung und Implementierung von mHealth Angeboten angemessen berücksichtigt werden? Fachleute und Interessierte aus den Bereichen Medizin, Public Health, Pflege, Gesundheitspolitik, Gesundheitswirtschaft, Informations- und Kommunikationstechnologie, Data Science, Medien- und Sozialwissenschaften, Ethik und Recht sind herzlich dazu eingeladen.

Veronika Strotbaum vom ZTG hält auf der Tagung einen Vortrag zum Thema
„Digitale Gesundheitskompetenz als Voraussetzung für einen sinnvollen Einsatz von mHealth“

Das vollständige Programm sowie Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

Bildquelle

  • Person raising hand: Marcos Luiz Photograph, unsplash.com